Qualitätssicherung

Sprachstandfeststellungen und mündliche Interviews sowie kontinuierliche Beobachtungen der Lernfortschritte ermöglichten eine Berücksichtigung sprachlicher Bedarfe der Auszubildenden. Diese wurden mit den Anforderungen der beruflichen Rahmenlehrpläne und den Ausbildungsplänen der Ausbildungsbetriebe abgeglichen.

 

Zur Qualitätssicherung trugen differenzierte, auf die inhaltlichen Vorgaben und Anforderungen der Ausbildungsberufe abgestimmte Angebote an Lehr- und Lernmaterialien bei. Teilnehmerorientiert wurde das Konzept für eine ausbildungsintegrierte Sprachförderung fortlaufend weiterentwickelt und modifiziert.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
Einverstanden